Richterreger VRE

Der Richterreger wird überall dort eingesetzt wo ein hoher Anspruch an Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit gestellt wird. Durch das Konzept und den hohen Qualitäts- Anspruch der JML- Industrie können wir eine lange Lebensdauer sowie einen geringeren Aufwand an Instandhaltung gewährleisten. Auf Wunsch können die Richterreger mit einer Ölumlaufschmierung einschließlich einer zusätzlichen Ölkühlung ausgestattet werden. Der Aufbau des Richterregers ist so einfach wie genial. Er besitzt zwei Wellen mit Unwuchtmassen die durch ein Zahnradgetriebe verbunden sind. Im Gegensatz zu den Unwuchtmotoren haben die Richterreger den Vorteil eine definierte Kraft sowie eine definierte mechanische Belastung in die Schwingmaschine zu übertragen.

Richterreger VRE

 vre 1

Richterreger VRE

 vre 2

Unwuchtmotor VUM

Einer der häufigsten Einsatzfälle für Vibrationsmotoren ist der Einsatz von zwei Vibrationsmotoren, die durch gegenläufige Drehrichtung eine gerichtete Schwingung erzeugen. Da die Motoren nicht mechanisch gekoppelt sind, erfolgt die freie Synchronisation ausschließlich über die Frequenz der Motoren. Nach dem Start laufen die Motoren zunächst nicht synchron an und synchronisieren dann im Betrieb mit der gleichen Frequenz. Für diesen Vorgang darf keine Störfrequenz im Bereich der Antriebsfrequenz vorhanden.

Unwuchtmotor VUM

 vum 1

Unwuchtmotor VUM

 vum 2

Schubkurbelantrieb VSKA

Der Schubkurbelantrieb wird für lange und Gußschonende Förderer eingesetzt. Der Aufbau des Schubkurbelantriebes ist so einfach wie genial. Er besitzt eine oder zwei Excenterwellen je nach Auslegung des Schwingförderers und hat den Vorteil eine definierte Kraft sowie eine definierte mechanische Belastung zu übertragen.

Schubkurbelantrieb VSKA

 vska 1

Schubkurbelantrieb VSKA

 vska 2